Hans Nissen, Peter Damerow, Robert K. Englund
    Informationsverarbeitung vor 5000 Jahren
    Frühe Schrift und Techniken der 
    Wirtschaftsverwaltung im alten Vorderen Orient
    Informationsspeicherung und -verarbeitung vor 5000 Jahren

    234 Seiten, 21 x 20 cm, br., mit farbigen Abbildungen
    ISBN 978-3-88120-400-2, 29,80 Euro


Dieses Buch stellt die Entwicklung von Techniken der Wirtschaftsverwaltung im Vorderen Orient von der archaischen Periode bis zum Großreich der III. Dynastie von Ur anhand von Beispielen dar. 
Im 4. Jahrtausend v. Chr., noch vor der Erfindung der Schrift, wurden bereits Tonsymbole, Siegel, Zahlzeichen und Maße dazu verwendet, wirtschaftliche Vorgänge aufzuzeichnen und zu kontrollieren. Um 3100 v. Chr. entstand die Proto-Keilschrift, die älteste Schrift der Menschheit, und revolutionierte dieses Kontrollsystem. Das Buch gibt Beispiele für die Entzifferung der archaischen Texte und stellt die Verfahren der Entzifferung dar. 
In den frühdynastischen Stadtstaaten entwickelte sich das Schriftsystem schnell zu einem universellen Instrument der Darstellung von Sprache. Daneben jedoch diente es weiterhin der Verbesserung der Verwaltungstechniken. Die Entwicklung der Wirtschaftsverwaltung kulminierte im letzten Jahrhundert des 3. Jahrtausends v. Chr., als die Könige der III. Dynastie von Ur den ersten, ganz Mesopotamien umfassenden Zentralstaat errichteten und die ökonomischen Ressourcen des Reiches mit einem hochentwickelten Buchführungssystem bürokratisch kontrollierten. An Textbeispielen, die die Verwaltung des Getreides, der Felder, der Viehzucht und der Arbeitskräfte zum Gegenstand haben, wird dieser Prozess in dem Buch nachgezeichnet. 


In this book, the development of techniques of economic management in the Near East from the archaic period until the empire of the Third Dynasty of Ur is presented using numerous examples. 
During the 4th millennium B.C., before the discovery of writing, clay tokens, seals, number signs and measures were already employed to register and control economic transactions. Proto-cuneiform, which evolved around 3100 B.C. - thus being the oldest writing system of mankind - revolutionized the earlier system of controls. The book presents exarnples of the decipherment of archaic texts inscribed with proto-cuneiform and explains the means of decipherment employed.
This writing system developed quickly in the Early Dynastic city-states into a universal instrument für the representation of language. At the same time, however, it continued to serve to improve management techniques. The development of economic management culminated in the final century of the 3rd millennium B.C., during the course of which the kings of the Third Dynasty of Ur established the first central state encompassing all of Mesopotamia. Aided by a highly developed system of bookkeeping, the state controled with impressive bureaucratic finesse the economic resources of the empire. This process of control is illuminated in the book using text examples drawn from the management of cereal agriculture, animal husbandry and labor. 


Inhalt 

1 Die geographischen Bedingungen 

2 Der chronologische Rahmen 

3 Abriss der frühen Geschichte Babyloniens 

4 Die archaischen Texte der Erlenmeyer-Sammlung 

5 Die archaischen Siegel der Erlenmeyer-Sammlung 

6 Vorschriftliche Verwaltungshilfen 

7 Die Entstehung der Schrift 

8 Die Zahlzeichensysteme der archaischen Schrift 

9 Die Geschäfte von Kuschim 

10 Die Entwicklung der Buchhaltung im 3. Jahrtausend v. Chr. 

11 Eine Abrechnung über den Aufseher Lu-Schara 

12 Die Vermessung und Verwaltung der Felder 

13 Die Buchführung über Arbeitskräfte 

14 Die Buchführung über die Viehhaltung 

15 Schreiberberuf und Schreiberausbildung 

16 Die Titel- und Berufsnamenliste 

17 Die Entwicklung der Keilschrift 

18 Die Entwicklung der Arithmetik 

19 Die computergestützte Entzifferung und Edition der archaischen Texte 


Ausstellung und Katalog 

Die erste Auflage dieses Buchs wurde als Begleitpublikation zur Ausstellung „Frühe Schrift und Techniken der Wirtschaftsverwaltung im alten Vorderen Orient“ des Seminars für Vorderasiatische Altertumskunde der Freien Universität Berlin in Zusammenarbeit mit dem Forschungsbereich Entwicklung und Sozialisation des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung und dem Museum für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz geschrieben, die im Museum für Vor- und Frühgeschichte, Berlin-Charlottenburg, vom 16. Mai bis 29. Juli 1990 stattfand. 

Konzeption und Leitung: Peter Damerow, Robert K. Englund, Hans J. Nissen, Jürg Steiner 
Wissenschaftliche Mitarbeit: Nicola Crüsemann, Uwe Sievertsen 
Gestaltung der Ausstellung: Büro Steiner 
Gestaltung des Kataloges: Doris Gampig, Ulrich Kuhhert 
Fotoarbeiten: Margret Nissen